21.07.2014

Showdown im Olympiastadion

Showdown im Olympiastadion

Der 2. August markiert in diesem Jahr den Tag der Entscheidung für die besten deutschen Sportholzfäller. Zehn Athleten treten mit messerscharfen Äxten und Sägen im Münchner Olympiastadion an, um den Titel zu erringen und sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Tickets für dieses packende Extremsport-Event sind bereits erhältlich.

Der Kampf um die Startplätze war hart - nur die zehn besten deutschen Athleten dürfen bei der Deutschen Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES am 2. August im Münchner Olympiastadion antreten, wobei bayrische Sportler das Gros der Teilnehmer stellen. Unter ihnen sind in diesem Jahr neben erfahrenen Routiniers auch aufstrebende junge Talente, die nach dem Titel greifen wollen. In je drei Axt- und Sägedisziplinen werden sie dabei alles geben, schließlich geht es auch um das Ticket zur Weltmeisterschaft.

Als einer der großen Favoriten wird der amtierende Champion Dirk Braun ins Rennen gehen, der den Titel in der Vergangenheit bereits fünf mal erringen konnte. Mit einem neuen Europarekord in der Disziplin „Single Buck" im ersten und einem Sieg im zweiten Qualifikationswettkampf hatte der Winterberger (NRW) sein Können in dieser Saison bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit Ralf Dengler (Widdern/BW), Wolfgang Kraus (Regenstauf/BY), Stefan Stark (Gramschatz/BY) und Matthias Thoma (Nordholz/BY) treten vier weitere Athleten mit großer Wettkampferfahrung an. Alle waren seit der Einführung der Serie in Deutschland im Jahr 2001 regelmäßig bei der nationalen Meisterschaft dabei und konnten einige Podiumsplätze erringen.

Danny Mahr (Volkers/BY), Peter Bauer (Schmidmühlen/BY) und Matthias Weiner (Markt Taschendorf/BY) gehören zur jüngeren aufstrebenden Generation von Athleten. Vor allem Mahr machte in den letzten Wettkämpfen mit regelmäßigen Podiumsplatzierungen auf sich aufmerksam und auch Bauer konnte beim letzten Wettkampf seine erste Medaille feiern. Weiner musste verletzungsbedingt in den letzten Jahren kürzer treten und kehrt nun voll motiviert in den Kreis der besten deutschen Sportholzfäller zurück.

Die beiden Odenwälder Trainingspartner Nils Müller und Stephan Odwarka sind die jüngsten Neuzugänge im Starterfeld der Deutschen Meisterschaft. Während Müller im letzten Jahr seine Einstand gab ist es für Odwarka, der sich auf einem starken vierten Rang qualifizieren konnte, die erste Teilnahme.

Der Kampf um die vorderen Plätze wird dazu noch durch das Fehlen von Robert Ebner angefacht. Der junge Sportler aus dem bayrischen Ottelmannshausen konnte in dieser Saison verletzungsbedingt nicht an den Wettkämpfen teilnehmen. Als mehrfacher Deutscher Meister gehörte Ebner in der Vergangenheit immer zu den Titelkandidaten, sein Ausfall wird für die Teilnehmer ein weiterer Ansporn im Wettkampf sein. Alle haben hart auf dieses Kräftemessen hin trainiert, die Karten könnten durchaus neu gemischt werden.

Einmal an den deutschen Meisterschaften teilzunehmen ist auch das Ziel der nächsten Generation von Athleten. Sie messen sich vor den Titelkämpfen im Rahmen des internationalen „Rookie Cup 2014" auf der Wettkampfbühne. Hier ist schon für echte Turnierstimmung gesorgt, wenn die Nachwuchstalente aus Deutschland und dem europäischen Ausland ihr Können unter Beweis stellen.

Extremsport mit Axt und Säge
Die STIHL TIMBERSPORTS® SERIES geht auf die traditionellen Wettkämpfe früherer Waldarbeiter zurück und ist heute echter Extremsport – besonders das Springboard, das als Königsdisziplin gilt, und die extrem getunte Hot Saw verlangen den Sportlern alles ab. Während bei ersterem auf schmalen Brettern in zwei Metern Höhe Agilität und Mut gefordert sind, zählen bei der bis zu 80 PS starken und 27 kg schweren „heißen Säge" Reaktionsschnelligkeit, Kraft und perfekt abgestimmtes Equipment.

Tickets bereits erhältlich
Veranstaltungsort während des Sommerfestivals impark14 ist das überdachte Gelände am Eingang Nord des Olympiastadions. Los geht es am 2. August ab 18:00 Uhr, bereits ab 14:30 Uhr wird der Rookie-Cup ausgetragen. Tickets für die Deutsche Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES sind zum Preis von 15 Euro über München Ticket und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Bilder frei für Pressezwecke mit der Nennung „Bild: STIHL TIMBERSPORTS® SERIES". Unter presse@stihl-timbersports.de kann weiteres Bildmaterial angefordert werden. Unter www.stihl-timbersports.de gibt es weitere Informationen.

Über die STIHL TIMBERSPORTS® SERIES
Die STIHL TIMBERSPORTS® SERIES ist eine internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen. Ihre Wurzeln liegen in Kanada, den USA, Australien und Neuseeland. Um die Besten ihres Standes zu ermitteln, veranstalten die Waldarbeiter dort von jeher lokale Wettkämpfe im Holzfällen. Aus diesem Kräftemessen haben sich im Laufe der Zeit professionelle Veranstaltungen auf hohem sportlichen Niveau entwickelt. Seit 2001 ist die STIHL TIMBERSPORTS® SERIES auch in Deutschland zuhause. Bei den nationalen und internationalen Wettkämpfen der Königsklasse im Sportholzfällen treten die Athleten in drei Axt- und drei Sägedisziplinen gegeneinander an. Springboard, Underhand Chop und Standing Block Chop gehören zu den klassischen Axtwettbewerben; bei der Single Buck (Zugsäge), der Stihl Stock Saw (handelsübliche Motorsäge) und der Hot Saw (bis zu 80 PS starke, getunte Motorsäge) kämpfen die Sportler mit Sägen um Bestzeiten. Weitere Informationen finden sich auf der Website: www.stihl-timbersports.de
STIHL TIMBERSPORTS® ist eine eingetragene Marke der ANDREAS STIHL AG & Co. KG.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.stihl-timbersports.de/marke.aspx

Bei der Deutschen Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS SERIES am 2. August 2014 treten die besten deutschen Sportholzfäller im Münchner Olympiastadion im Kampf um den Titel und die Qualifikation zur WM an. Tickets sind über München Ticket erhältlich.

Plakat (JPG, 1.8 MB)

Titelverteidiger Dirk Braun geht als einer der Favoriten in den Wettkampf. Mit neuem Europarekord von 10,42 Sekunden an der „Single Buck" hatte er bereits im letzten Wettkampf beeindruckt.

Originalbild (JPG, 923.15 KB)

Neben den traditionellen Forstwerkzeugen kommen beim Sportholzfällen mit den „Hot Saws" auch extrem getunte Motorsägen zum Einsatz. Im Bild Routinier Matthias Thoma während eines Qualifikationswettkampfs.

Originalbild (JPG, 785.02 KB)

Für Stephan Odwarka (hier am „Springboard") ist es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft.

Originalbild (JPG, 777.41 KB)