12.03.2011

Robert Ebner mit starkem vierten Platz bei der STIHL® TIMBERSPORTS® Champions Trophy

Wettkampf der weltbesten Sportholzfäller

Was unter dem Jubel der Zuschauer am Abend des 11. März 2011 in St. Johann in Tirol bereits spektakulär begann, endete mit einem Paukenschlag. Mit neuer Weltrekordzeit gewann der Neuseeländer Jason Wynyard den Titel der STIHL® TIMBERSPORTS® Champions Trophy. Der Deutsche Robert Ebner wurde auf Rang vier bester Europäer in dem extrem starken Teilnehmerfeld der stärksten Sportholzfäller der Welt.

Die acht besten Athleten der Welt waren bei der Weltpremiere der STIHL® TIMBERSPORTS® Champions Trophy angetreten. In packenden Wettkämpfen Mann gegen Mann kürten sie ihren König im direkten k.o.-Vergleich. Dominiert wurde das Turnier in den Tiroler Bergen von den traditionell starken Sportlern aus Übersee. Am Ende setzte sich Jason Wynyard (NZL) in einem packenden Finale gegen den US-Amerikaner Arden Cogar durch. Mit einer neuen Weltrekordzeit von 1:02:88 Minuten im letzten Heat demonstrierte Wynyard erneut seine Klasse. Dritter wurde der Kanadier Mitch Hewitt.

Robert Ebner, der 2010 als Vizeweltmeister der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES sein bisher bestes Ergebnis erzielte, kam auf Rang vier. Damit erreichte der deutsche Top-Sportholzfäller sein selbstgestecktes Ziel, als bestplatzierter Europäer aus dem Wettkampf hervorzugehen. „Es war eine besondere Herausforderung, hier anzutreten. Diese neue Wettkampfform verlangt einem alles ab", erklärte Ebner nach dem Turnier. „Ich werde weiter hart trainieren, um beim nächsten Mal noch stärker anzugreifen. Die Champions Trophy ist schon jetzt das internationale Top-Turnier in der Königsklasse im Sportholzfällen!"

Das Endergebnis der STIHL® TIMBERSPORTS® Champions Trophy 2011: 1. Jason Wynyard (NZL), 2. Arden Cogar (USA), 3. Mitch Hewitt (CAN), 4. Robert Ebner (GER), 5. Christophe Geissler (SUI), 6. Martin Komarek (CZE), 7. Roger Gehin (FRA), 8. Josef Laier (AUT)

Die Herausforderungen in der STIHL® TIMBERSPORTS® Champions Trophy sind extrem. Die Sportler müssen sich im direkten k.o.-Vergleich in je zwei Disziplinen an Axt und Säge messen, die ohne Unterbrechung direkt hintereinander durchgeführt werden. Neben Kraft und Präzision sind hier vor allem Ausdauer und taktisches Gespür gefordert. Die Teilnehmer der Champions Trophy rekrutieren sich aus den sechs Besten der STIHL® TIMBERSPORTS® Weltmeisterschaft. Hinzu kommen zwei Athleten, die per Wildcard mit aufgenommen werden.

Die beiden Axtwettbewerbe bestehen aus Underhand Chop und Standing Block Chop. Beide gehen auf die traditionelle Waldarbeit zurück und simulieren das Ablängen eines gefällten Baums bzw. das Fällen eines Baums mit der Axt. Bei der Sägedisziplin Single Buck kommt eine rund zwei Meter lange Einmann-Zugsäge zum Einsatz, mit der die Athleten eine Holzscheibe (Cookie) von einem horizontal befestigten Block schneiden. Bei der STIHL Stock Saw hingegen sägen die Sportler das Cookie mit einer Motorsäge vom Block. Der schnellere Sportler des Duells gewinnt und ist eine Runde weiter. Alle vier Disziplinen müssen am Stück ohne Unterbrechung absolviert werden.