Bitterfeld, 28.07.2012

Robert Ebner erobert den Deutschen Meistertitel zurück

Robert Ebner erobert den Deutschen Meistertitel zurück

Der neue Deutsche Meister in der Königsklasse im Sportholzfällen heißt Robert Ebner. Nach einem packenden Wettkampf im Landschaftspark Goitzsche in Bitterfeld setzte er sich in der letzten Disziplin gegen den bis dahin führenden Dirk Braun durch. Damit löst Ebner auch das Ticket zur Weltmeisterschaft im September in Norwegen. Platz drei ging an Stefan Stark. Beim zuvor ausgetragenen Rookie Cup errang Nils Müller den Sieg der Nachwuchsmeisterschaft. Eric Segebarth aus Halle wurde Vierter.

Am 28. Juli hieß es für die zehn besten deutschen Sportholzfäller in Bitterfeld „Hands on the Wood". Bei der Deutschen Meisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES ermittelten die Athleten ihren Besten in je drei Axt- und Sägedisziplinen. In einem spannenden Wettkampf erwies sich am Ende Robert Ebner aus Ottelmannshausen als der Sportler, der am besten Präzision, Kraft und Schnelligkeit miteinander vereinte. Damit eroberte der Bayer nicht nur seinen Titel zurück, Ebner qualifizierte sich mit seinem Sieg auch für die Weltmeisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES. Hier misst sich am 7. und 8. September im norwegischen Lillehammer die Weltelite der Königsklasse im Sportholzfällen.

Über 4.000 begeisterte Zuschauer feuerten die Sportler an. Nachdem Ebner beim Springboard bereits stark vorlegte, warf ihn die zweite Disziplin wieder zurück. Im Anschluss lieferte sich der mehrfache Deutsche Meister und Vizeweltmeister von 2010 ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem bisherigen Titelträger Dirk Braun. Erst der Durchgang an der „Hot Saw", der auf über 60 PS getunten „heißen Säge", brachte am Schluss in einem Herzschlagfinale die Entscheidung. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Auch wenn es bei der Stock Saw nicht gut lief, hat es am Ende gereicht, das hat mich sehr gefreut", kommentierte Ebner das Ergebnis. „Wenn ich mit dieser Leistung zur WM nach Norwegen fahre, müsste es gut laufen."

Für acht junge Nachwuchssportler war der zuvor ausgetragene internationale Rookie Cup der Höhepunkt der Saison. Hier setzte sich Nils Müller aus Reinheim vor seinem Trainingspartner Stephan Odwarka durch. Der Waliser Simon Bond gewann Bronze.
Lokalmatador Eric Segebarth aus Halle konnte seinen dritten Platz des KWF Rookie Cups im Juni nicht verteidigen. Trotz einer sehr guten Leistung an der zwei Meter langen Einmann-Zugsäge „Single Buck" reichte es dieses Mal nur für den vierten Platz.

 

Ergebnisse Deutsche Meisterschaft 2012:

Platz 1: Robert Ebner (Ottelmannshausen/BY; 53 Punkte)
Platz 2: Dirk Braun (Winterberg NRW; 45 Punkte)
Platz 3: Stefan Stark (Gramschatz/BY; 38 Punkte)
Platz 4: Markus Dengler (Widdern/BW; 31 Punkte)
Platz 4: Peter Bauer (Schmidmühlen/BY; 31 Punkte)
Platz 6: Wolfgang Kraus (Regenstauf/BY: 29 Punkte)
Platz 7: Ralf Dengler (Widdern/BW; 28 Punkte)
Platz 8: Matthias Thomas (Nordholz/BY; 26 Punkte)
Platz 9: Andreas Striewe (Borchen/NRW; 20 Punkte)
Platz 10: Danny Martin (Volkers/BY; 18 Punkte)

 

Ergebnisse Internationaler Rookie Cup 2012:

Platz 1: Nils Müller (Reinheim/HE; 26 Punkte)
Platz 2: Stephan Odwarka (Reinheim/HE; 23 Punkte - nach Stechen)
Platz 3: Simon Bond (St. Asaph/Wales; 23 Punkte - nach Stechen)
Platz 4: Eric Segebarth (Halle (Saale)/ST; 18 Punkte)
Platz 5: Markus Scholz (Asperg/BW; 15 Punkte)
Platz 6: Tobias Haun (Leutershausen/BY; 13 Punkte)
Platz 7: Josef Starzer (Teisendorf/BY; 12 Punkte)
Platz 7: Thorsten Evers (Borchen/NRW; 12 Punkte

 

Bildmaterial finden Sie im Mediapool.