07.09.2012

Deutsche Staffel scheidet früh aus - Neuseeland erobert Titel zurück

Neuseeländische Staffel erobert Titel zurück

Beim Saisonhöhepunkt der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES kämpften die besten Sportholzfäller der Welt am 7. September 2012 um den Sieg im Staffel-Wettbewerb. Über 100 Sportler aus 24 Nationen waren im norwegischen Lillehammer zum wichtigsten  internationalen Kräftemessen der Königsklasse im Sportholzfällen angetreten, aus dem die neuseeländische Mannschaft als Sieger hervorging. Die USA holten Silber vor Australien, das seinen Titel aus dem letzten Jahr nicht verteidigte. Das deutsche Team konnte in der bekannten Olympiahalle nicht an seine Vorjahresleistung anknüpfen und schied trotz guter Leistung verfrüht aus.

Die Håkons Hall im norwegischen  Lillehammer wurde am 7. September 2012 Zeuge spannender Wettkämpfe an Axt und Säge. Bei der Weltmeisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES setzte sich Neuseeland im Teamwettbewerb vor rund 3.500 Zuschauern gegen die USA durch. Das packende Finale sah dabei zwei der weltweiten Top-Mannschaften, die sich nichts schenkten. Jahrelange Erfahrung und eine intensive Vorbereitung sorgten für ein bis zur letzten Sekunde spannendes Duell der Teams. Am Ende waren es nur wenige Sekunden Unterschied, die über Sieg oder Niederlage entschieden. Australien konnte seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen und holte am Ende Bronze. Die deutsche Mannschaft war trotz einer guten Leistung im Duell gegen starke Samoaner ausgeschieden. Das Team konnte zwar seine Leistung abrufen, scheiterte aber im Kampf ums Achtelfinale an den Athleten der Südsee-Inseln.

Das deutsche Team
Die deutsche Mannschaft um Captain Phillip Vielwerth bestand in diesem Jahr neben bekannten Gesichtern auch aus einigen Neuzugängen. Der amtierende Deutsche Meister Robert Ebner (Ottelmannshausen/BY) war erwartungsgemäß genauso wieder Teil des Teams wie Dirk Braun (Winterberg/NRW), der wie Ebner in seiner Karriere bereits zahlreiche nationale und internationale Titel sammeln konnte. Hinzu kamen Wolfgang Kraus (Regenstauf/BY) und Stefan Stark (Gramschatz/BY), der sich nach einer Unterbrechung im letzten Jahr wieder für einen Platz im Kader qualifiziert hatte. Als Neuzugang der Mannschaft löste Danny Martin (Volkers/BY) sein Ticket. Martin, der im letzten Jahr seine erste nationale Wettkampfsaison bestritt, konnte sich mit einer bemerkenswerten Leistungssteigerung empfehlen.

Erstmals auf internationaler Bühne war auch der Nachwuchssportler Eric Segebarth unterwegs, der sich einen Platz in der internationalen Nachwuchsstaffel sicherte. Genau wie die Nationalmannschaft waren auch die Rookies bereits früh ausgeschieden, verdienten sich aber mit großem Engagement und beachtenswerten Zeiten die Achtung der anderen Athleten und den Applaus der Zuschauer.

Vier Disziplinen
Im Staffelwettbewerb traten die Athleten in vier der sechs offiziellen Disziplinen der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES an. Bei der STIHL Stock Saw und der Single Buck kommen Motor- bzw. zwei Meter lange Handsägen zum Einsatz, beim Underhand Chop und dem Standing Block Chop zerteilen die Sportler das Holz mit rasiermesserscharfen Äxten. Bei diesem extrem herausfordernden Sport zählen dabei nicht nur reine Kraft, sondern auch Technik und Präzision. Nur mit jahrelangem Training sind diese Leistungen möglich.