13.07.2016

Hands on the Wood in ganz Europa!

Nationale Meisterschaften in Italien, Österreich und der Schweiz

Nationale Meisterschaften in ganz Europa

In vielen Ländern Europas sind momentan die nationalen Meisterschaften der STIHL TIMBERSPORTS® Series in vollem Gange. Die Athleten haben dabei hauptsächlich ein Ziel im Auge: die Weltmeisterschaft, die im November in Stuttgart stattfindet. Nur der jeweils Erstplatzierte wird dort die Ehre haben, sein Land im internationalen Einzelwettkampf zu vertreten.

Den Saisonauftakt der nationalen Meisterschaften machte Österreich Mitte Juni mit der Meisterschaft in Zell am See. Dabei gab es auch dieses Jahr wieder einen Rookiewettkampf, bei dem die besten österreichischen Nachwuchstalente ihr Können in vier der sechs STIHL TIMBERSPORTS® Disziplinen unter Beweis stellten. Altbekannte Gesichter tummelten sich hingegen bei den Profis auf dem Podest: Der Vorjahressieger Armin Kugler setzte sich mit über 10 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Josef Laier durch. Platz drei sicherte sich ein überglücklicher Matthias Hinterreither.

Auch bei der Schweizer Meisterschaft in Bern startete das Wettkampfwochenende mit einem Nachwuchswettbewerb, dem Rookie Cup. Auf die Qualifikation der Profis am Samstag, folge am Sonntag eine Meisterschaft, die nicht spannender hätte sein können. In der letzten Disziplin, der „Hot Saw" kam es zum großen Showdown. Bei Severin Bühler, der sich seit der dritten Disziplin konstant auf Platz 3 gehalten hatte, riss die Kette der Hot Saw und somit auch die Chance auf Platz drei. Glück im Unglück hatte David Knecht, der sich zwar die Hand leicht verletzte, sich aber mit der drittbesten Zeit vom sechsten Platz noch überraschend auf das Podium katapultierte. Silber ging an Cyril Pabst. Den Titel und das Ticket zur WM sicherte sich zum mittlerweile sechsten Mal der amtierende Vizeweltmeister Christophe Geissler.
In Italien ging es Anfang Juli bei der nationalen Meisterschaft in Pinzolo heiß her. Im Zuge des Events gab es ebenfalls einen internationalen Rookie Cup, bei dem sich der Italiener Michael del Pin, unter dem Jubel seiner Landsleute, durchsetzen konnte. Bei den Profis sicherte sich Paolo Vicenzi zum mittlerweile fünften Mal den Meistertitel. Auf Platz zwei schaffte es Andrea Rossi und Bronze ging and Roberto Fornoni, der zum ersten Mal auf dem Podium stand.
Auch die ungarische Meisterschaft ging dieser Tage in Budapest über die Bühne. István Juhász konnte sich abermals die Goldmedaille abholen, gefolgt von József Strubel und Zoltán Bozsó.

In der Zwischenzeit geht der Kampf um die begehrten Plätze bei der Weltmeisterschaft weiter. Die nächsten Meisterschaften finden in Avignon (Frankreich), Blenheim Palace (Großbritannien) und Winterberg (Deutschland) statt.