08.09.2012

Jason Wynyard erneut Weltmeister - Erfolg für Robert Ebner bleibt aus

Jason Wynyard erneut Weltmeister

Jason Wynyard ist erneut Weltmeister der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES. In einem bis zur letzten Minute spannenden Wettkampf setzte er sich gegen Martin Komárek aus Tschechien durch, der damit als bester Europäer abschnitt. Der Australier Laurence O‘Toole erlangte Bronze. Für den Deutschen Meister Robert Ebner lief es in beim Saisonhöhepunkt der Königsklasse im Sportholzfällen nicht wie erhofft, am Ende erreichte er Platz neun.

Am Kampfgeist von Robert Ebner lag es sicher nicht - trotzdem lief es bei der Weltmeisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES am 8. September 2012 im norwegischen Lillehammer alles andere als geplant für den Deutschen Meister. Ebner war in guter Form zum Wettkampf gereist, konnte seine Leistung aber nicht wie geplant abrufen. Nach den ersten Disziplinen wurde bereits deutlich, dass es für einen Podiumsplatz in der Håkons Hall nicht reichen würde. Trotzdem kämpfte der 27jährige Bayer bis zum Schluss. An der Hot Saw setzte er in der letzten Disziplin noch einmal ein Ausrufezeichen und errang die zweithöchste Punktzahl. Am Ende reichte es trotzdem nur für Platz neun. Den Sieg errang der Neuseeländer Jason Wynyard, der damit seinen Titel vom Vorjahr verteidigte und nun zum fünften Mal an der Weltspitze steht. Martin Komárek gewann als bester Europäer Silber vor Laurence O‘Toole aus Australien. Nach seinen beiden dritten Plätzen aus den Vorjahren hat sich der Tscheche damit endgültig an der Weltspitze etabliert.

„Das war der schlechteste Wettkampf, den ich je gemacht habe, ich habe mir mehr erhofft. Ich habe bereits an drei Weltmeisterschaften teilgenommen und bin Fünfter, Dritter und Zweiter geworden. Jetzt so schlecht abgeschnitten zu haben, davon bin ich sehr enttäuscht", kommentierte Ebner das Ergebnis. „Ich weiß nicht genau, woran es gelegen hat, ich denke, mein Kopf war nicht hier."

Auf und ab
Der Wettkampf sah über eine lange Zeit hinweg keinen klaren Favoriten. In den ersten Disziplinen konnte sich keiner der Athleten vom Rest des Feldes absetzen. Die zwölf Sportler wurden in der ausverkaufen Olympiahalle vom Jubel der ca. 5.000 Zuschauer zu Höchstleistungen angetrieben, für Komárek schien zeitweise der Sieg möglich. In den letzten drei Disziplinen spielte Wynyard dann sein ganzes Können und seine jahrzehntelange Erfahrung aus. Mit dreimaliger Höchstpunktzahl startete der bis dahin im vorderen Mittelfeld platzierte Neuseeländer eine beachtenswerte Aufholjagd und sicherte sich schließlich die Goldmedaille.

Extremsport an Axt und Säge
Die Athleten traten in den sechs offiziellen Disziplinen der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES an. Bei der STIHL Stock Saw, der Hot Saw und der Single Buck kommen dabei eine Standard- und eine getunte Motorsäge bzw. eine zwei Meter lange Handsäge zum Einsatz. In den drei weiteren Disziplinen (Springboard, Standing Block Chop und Underhand Chop) zerteilen die Athleten das Holz mit rasiermesserscharfen Äxten. Neben Kraft und Kondition zählen hier vor allem Technik und Präzision im Umgang mit den anspruchsvollen Werkzeugen. Nicht umsonst gilt das Sportholzfällen als eine der ältesten Extremsportarten der Welt. Schon vor Jahrhunderten traten die Waldarbeiter zum Kräftemessen an Axt und Säge an.

Ergebnisse
Platz 1: Jason Wynyard (NZ), 62 Punkte
Platz 2: Martin Komárek (CZ), 56 Punkte
Platz 3: Laurence O‘Toole (AU), 51 Punkte
Platz 4: Arden Cogar (USA), 47 Punkte
Platz 5: Mitch Hewitt (CA), 46 Punkte
Platz 6: Christophe Geissler (CH), 42 Punkte
Platz 7: Roger Gehin (FR), 40 Punkte
Platz 8: Daniel Vicente (ES), 33 Punkte
Platz 9: Robert Ebner (DE), 31 Punkte
Platz 10: Hans Ove Hansson (SE), 28 Punkte
Platz 11: István Juhász (HU), 20 Punkte
Platz 12: Ole Ivar Lierhagen (NO), 12 Punkte