Posen, 13.11.2015

Weltmeisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® Series

Deutschland belegt Platz fünf bei der Weltmeisterschaft im Sportholzfällen

Deutsches Nationalteam bei WM der Sportholzfäller auf Platz fünf Zoom

Danny Mahr (l.) und Dirk Braun bejubeln den neuen deutschen Rekord

Source: STIHL TIMBERSPORTS® Series

Die deutschen Sportholzfäller zählen zu den besten der Welt: In einem hochklassigen Team-Wettkampf bei der Weltmeisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® Series belegte das deutsche Nationalteam einen starken fünften Platz. Mit vollem Einsatz und einem neuen deutschen Rekord erkämpfte sich die Mannschaft um den Deutschen Meister Dirk Braun in der ausverkauften Messehalle im polnischen Posen einen Spitzenplatz unter den besten 22 Nationen der Welt. Den Titel des Team-Weltmeisters sicherte sich am Ende Australien vor Neuseeland.

Zur Weltmeisterschaft in der Königsklasse im Sportholzfällen traten fünf Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet an: Neben dem amtierenden Deutschen Meister Dirk Braun (Winterberg, NRW) bildeten in diesem Jahr Danny Mahr (Sinntal/Oberzell, Hessen), Peter Bauer (Schmidmühlen, Bayern), Steffen Graf (Leutershausen, Bayern) sowie als Nachwuchsathlet der Sportstudent Leonard Schäfer (Köln, NRW) die deutsche Nationalmannschaft. Beim Teamwettbewerb wurden im K.o.-System vier Disziplinen in einer Staffel direkt hintereinander absolviert. Neben Kraft und Präzision kam es in den direkten Duellen der Mannschaften vor allem auf perfektes Timing und einen starken Teamgeist an. „Wir sind hochzufrieden, dass wir den fünften Platz erreicht haben und damit die beste europäische Mannschaft bei der Weltmeisterschaft sind. Den deutschen Rekord auch noch um mehr als fünf Sekunden zu verbessern, fühlt sich toll an. Für uns ist die Weltmeisterschaft damit ein voller Erfolg", so die Einschätzung von Dirk Braun.

Deutsche Mannschaft mit neuem nationalen Rekord
Für Deutschland startete Steffen Graf an der STIHL Stock Saw, einer handelsüblichen Motorsäge, gefolgt von Dirk Braun bei der Axtdisziplin Underhand Chop. Dann übernahm Peter Bauer an der zwei Meter langen Zugsäge Single Buck. Der Deutsche Vize-Meister Danny Mahr schloss jeden Durchgang der Deutschen mit der Axtdisziplin Standing Block Chop ab, bei der das Fällen eines Baumes imitiert wird.

Die Deutschen starteten gut in den Wettkampf mit insgesamt 22 Nationen und setzten sich im ersten K.o.-Duell souverän gegen das schwedische Team durch. Mit einem neuen deutschen Rekord in einer Zeit von 1:00:45 Minuten erreichten sie das Finale der besten acht Teams. Hier unterlag die deutsche Mannschaft gegen die späteren Weltmeister aus Australien, die sich im Finale knapp gegen Neuseeland durchsetzen konnten. Dritter wurde das Team USA. Die enorme Qualität und Leistungsdichte des Wettkampfs zeigte sich darin, dass am Abend gleich zweimal der Weltrekord verbessert werden konnte.

Image

Team Australien (m.) gewann vor Team Neuseeland (l.) und Team USA

Image

Steffen Graf (l.) und Peter Bauer im Einsatz gegen Team Australien

Image

Team Deutschland bei der WM