15.10.2013

Der Wettkampf ihres Lebens

Deutsche Rookie-Staffel bei der WM 2013

Der Wettkampf ihres Lebens Zoom

Die deutsche Rookie Staffel 2013 (v.l.n.r.): Florian Schneider, Markus Scholz, Sebastian Hirsch, Eric Segebarth und David Messer

In diesem Jahr ist Deutschland Gastgeber des wichtigsten Wettkampfs der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES. Bei der Weltmeisterschaft der Königsklasse im Sportholzfällen treten am 25. und 26. Oktober die besten Athleten der Welt in Stuttgart im Kampf um den Titel an. Im Staffelwettbewerb nimmt auch ein Team junger deutscher Nachwuchssportler teil. Für die jungen Athleten ist dies der Wettkampf ihres Lebens.

Die Weltmeisterschaft ist der absolute Höhepunkt im Wettkampfkalender der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES. Nur die besten Athleten treten hier im Einzel- bzw Teamwettbewerb gegeneinander an. Dieses Jahr findet dieser Showdown der Weltelite in der Porsche-Arena in Stuttgart statt. Eine ganz besondere Herausforderung für die deutschen Teilnehmer, hier gegen die Weltelite der Königsklasse im Sportholzfällen anzutreten.

Neben dem Team um den Deutschen Vizemeister Robert Ebner (Titelträger Dirk Braun musste seine Teilnahme absagen) wird in Stuttgart auch ein deutsches Rookie-Team an den Start gehen. Als Gastgeberland hat Deutschland hier die Möglichkeit, einer Staffel der besten deutschen Nachwuchssportler diese außergewöhnliche Erfahrung zu ermöglichen. Die Reaktionen der jungen Sportler sind eindeutig:

„Für mich ist es ein unbeschreibliches Gefühl, für das eigene Land bei der WM anzutreten", so Sebastian Hirsch aus Neunkirchen zu seiner Nominierung für die Rookie-Staffel. „Hier haben wir die Chance, uns mit den Größen der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES zu messen." Für den angehenden Forstwirt ist dieser Sport so besonders, „da er die Tradition der ursprünglichen Holzfäller übernommen hat." Deutlich hebt er auch das positive Miteinander unter den Sportlern hervor: „Beim Training und auf den Wettkämpfen fühlt es sich an wie in einer großen Familie."

„Es ist ein tolles Gefühl für mich, mein Land bei der WM daheim vertreten zu dürfen", so David Messer aus Zell unter Aichelberg. „Ich bin seit meiner Kindheit gerne mit Werkzeug im Wald und diese Sportart ist eine Fantasie von vielen Jungs und Männern. Für mich ist es Realität geworden und jetzt in Stuttgart dabei sein zu dürfen ist natürlich ein absolutes Highlight." Den jungen Maschinenbauingenieur fasziniert vor allem die Vielseitigkeit des Sportholzfällens: „Diese Sportart ist sehr ursprünglich und fordert nicht nur Kraft, sondern auch Technik. Daneben benötigt man unbedingt auch viel Verständnis für sein Werkzeug und das Holz."

„Ich werde mein Bestes geben und mit meinen Teamkollegen versuchen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen", so Florian Schneider. „Es ist eine große Ehre für mich, mein Land bei der WM daheim vertreten zu dürfen." Die Ziele des angehenden Forstwirts aus Bad Arolsen sind bereits hoch gesteckt: „Dieses Jahr ist es ,nur‘ die Rookie Staffel, aber vielleicht reicht es in ein paar Jahren ja für die Einzel-WM."

„Es ist eine Ehre für mich, mein Land bei der WM daheim und dann auch noch quasi vor der eigenen Haustüre vertreten zu dürfen", beschreibt Markus Scholz seine Gefühle. „Hier steht man mit den besten Sportlern jeder Nation auf der Wettkampfbühne." Den jungen Asperger faszinieren am Sportholzfällen vor allem die traditionelle Herkunft und die moderne Weiterentwicklung des Sports. Gleichzeitig ist es für den jungen Forstwirt der perfekte Ausgleich zum Job: „Hierbei kann ich optimal vom Alltag abschalten."

Auch für Eric Segebarth aus Halle/Saale ist die Teilnahme in Stuttgart etwas ganz Besonderes: „Ich bin stolz, unser Können bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land auf der Bühne zeigen zu dürfen", so der junge Hallenser zu seiner Nominierung für die Rookie-Staffel. „Umso höher ist mein Anspruch, hier eine gute Leistung zu zeigen." Segebarth war bereits im letzten Jahr als Teil der Rookie Staffel bei der WM im norwegischen Lillehammer mit dabei: „Die Vorfreude auf diesen tollen Wettkampf ist wieder riesig. Auch wenn wir als Rookies natürlich eher geringe Chancen haben ist es ein sehr emotionales Erlebnis."

Fakten zur Weltmeisterschaft
Am 25. und 26. Oktober findet die STIHL TIMBERSPORTS®-Weltmeisterschaft 2013 in Stuttgart statt. In Einzel- und Teamwettkämpfen treten über 100 Athleten aus mehr als 20 Nationen mit Axt und Säge gegeneinander an. Rund 10.000 Zuschauer erwarten die Veranstalter in der Porsche-Arena zum internationalen Saisonfinale der Königsklasse im Sportholzfällen. Neben Robert Ebner treten in der deutschen Staffel Peter Bauer aus Schmidmühlen, Danny Mahr aus Volkers, Stefan Stark aus Gramschatz und Wolfgang Kraus aus Regenstauf an.