14.05.2015

Die Königsklasse im Sportholzfällen

Danny Mahr gewinnt den LIGNACup der STIHL TIMBERSPORTS® Series in Hannover

Danny Mahr gewinnt den LIGNACup der STIHL TIMBERSPORTS® Series in Hannover

Die Gewinner (v.l.n.r.): Robert Ebner, Danny Mahr und Steffen Graf

Source: STIHL TIMBERSPORTS® Series

Fliegende Späne, scharfe Äxte und PS-starke Motorsägen auf der LIGNA, der Leitmesse für Forst- und Holzwirtschaft: Der angehende Feuerwehrmann Danny Mahr aus Sinntal/Oberzell (Hessen) gewinnt den Saisonauftakt der STIHL TIMBERSPORTS® Series 2015 in Hannover. Beim LIGNACup setzte er sich am 14. Mai 2015 gegen eine Konkurrenz aus ganz Deutschland durch. Rang zwei beim Ausscheidungswettkampf der besten Sportholzfäller des Landes sicherte sich Robert Ebner aus Ottelmannshausen (Bayern), den dritten Platz belegte der Steffen Graf aus Leutershausen (Bayern). Bei den Damen brillierte Svenja Bauer aus Niddatal in Hessen.

In der Saison der deutschen STIHL TIMBERSPORTS® Series zählt der LIGNACup in Hannover längst zu den Traditionsveranstaltungen. Bereits zum fünften Mal traten die besten Sportholzfäller Deutschlands auf der weltweit wichtigsten Messe für Forst- und Holzwirtschaft gegeneinander an. Mit Spannung erwartet wurde das Abschneiden von dem zur Weltspitze der Sportholzfäller gehörenden Robert Ebner, der mehrere Monate durch einen Unfall ausfiel und beim Saisonauftakt in Hannover sein Comeback feierte.

In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld konnte sich jedoch der amtierende Deutsche Vize-Meister Danny Mahr gegen seine Konkurrenten aus ganz Deutschland behaupten. Die einzelnen Wettkämpfe verliefen hochspannend. Nach drei von sechs Axt- und Sägedisziplinen lagen der 27jährige Mahr und der vierfache Deutsche Meister Robert Ebner noch gleichauf an der Spitze der 16 Teilnehmer. Vor dem Finale mit der 62 PS starken Motorsäge „Hot Saw", lag Ebner mit zwei Punkten vor Mahr, doch ein Abspringen der Kette von der getunten Motorsäge führte zu einer Disqualifikation. Das Ergebnis fiel dadurch am Ende eindeutig aus: Der erstplatzierte Danny Mahr erreichte 88 Punkte, gefolgt von Robert Ebner mit 75 Punkten und Steffen Graf mit 69 Punkten. Eine besonders starke Leistung zeigte Graf bei der Disziplin STIHL Stock Saw, die er mit einer Zeit von 10.69 Sek. gewann. Bei den Frauen setzte sich Svenja Bauer klar gegen ihre Konkurrentin Nina Pokoyski durch.

„Ich freue mich riesig über den heutigen Sieg. Es war ein packender Wettkampf, der bis zur letzten Sekunde nahezu ausgeglichen war. Der LIGNACup war für mich ein perfekter Start in die neue Saison und macht Lust auf weitere spannende Duelle. Ein großer Dank geht natürlich an meine Fans, die Atmosphäre in Hannover war fantastisch", sagt Danny Mahr, Sieger des LIGNACup 2015.

Für Mahr bedeutet der Sieg beim LIGNACup gleichsam auch einen wichtigen Schritt in Richtung Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am 30. August in Köln. Doch bevor es in der Domstadt zum Kampf um den wichtigsten nationalen Titel geht, findet am 18. Juli in Dinslaken der Amarok Cup statt, bei dem die Athleten weitere Punkte auf ihrem Weg nach Köln sammeln können.

Die Athleten kämpften in sechs spektakulären Axt- und Säge-Disziplinen um den Sieg. Die begeisterten Zuschauer feuerten die Sportholzfäller dabei lautstark an und sahen mitreißende und durchschlagende Duelle. Der amtierende Deutsche Meister Dirk Braun verzichtete aufgrund der Champions Trophy, dem Aufeinandertreffen der weltbesten Sportholzfäller, am 16. Mai in Florenz auf eine Teilnahme am LIGNACup.

Endergebnis LIGNACup 2015:

Herren:
Danny Mahr (Bad Brückenau / Bayern): 88 Punkte
Robert Ebner, (Ottelmannshausen / Bayern): 75 Punkte
Steffen Graf, (Leutershausen / Bayern): 69 Punkte
Peter Bauer, (Schmidmühlen / Bayern):64 Punkte
Andreas Striewe, (Borchen / NRW): 63 Punkte
Matthias Weiner, (Markt Taschendorf / Bayern): 59 Punkte
Nils Müller, (Reinheim / Hessen): 48 Punkte
Stephan Odwarka, (Reinheim / Hessen): 46 Punkte
Ralf Dengler, (Widdern / Baden-Württemberg): 46 Punkte
Stefan Stark, (Gramschatz / Bayern): 45 Punkte
Lars Seibert, (Homberg/Ohm / Hessen): 41 Punkte
Markus Dengler, (Widdern / Baden-Württemberg): 35 Punkte
Matthias Thoma, (Nordholz / Bayern): 35 Punkte
Carsten Jeske, (Leezen / Schleswig-Holstein): 32 Punkte
Thomas Hofbauer, (Regenstauf / Bayern): 32 Punkte
Tobias Haun, (Leuterhausen / Bayern): 31 Punkte

Damen:
Svenja Bauer (Niddatal / Hessen): 6 Punkte
Nina Pokoyski (Marburg-Elnhausen / Hessen): 3 Punkte