14.11.2015

Sportholzfäller aus Australien gewinnen STIHL TIMBERSPORTS® Team-WM 2015

Den entscheidenen Schlag voraus

Australien gewinnt zum zweiten Mal in Folge Team-WM 2015

Die Weltelite im Sportholzfällen ist versammelt: Am 13. und 14. November findet die STIHL TIMBERSPORTS®-Weltmeisterschaft 2015 in Posen, Polen statt. Am Freitag kämpften über 100 Sportholzfäller in 22 Mannschaften bei der Team-Weltmeisterschaft. Die Nationalmannschaft aus Australien konnte den Wettkampf für sich entscheiden und ist neuer und alter Team-Weltmeister der STIHL TIMBERSPORTS®. Sie zeigten eine außergewöhnliche Leistung an Axt und Säge; in 47,22 Sekunden verwandelten die Vier ebenso viele Holzblöcke in Kleinholz – und übertrafen ihren im Wettkampf selbst aufgestellten Weltrekord um mehr als 1,5 Sekunden im Rahmen des Finales.

Die Team-Weltmeisterschaft blieb bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen: In einem knappen Duell belegten die Australier den ersten Platz vor den Neuseeländern, die nur 0,77 Sekunden länger brauchten; den dritten Platz belegte das Team aus den USA. Doch nicht nur die Mannschaft aus Down Under hat Rekorde gebrochen: Gastgeber-Nation Polen stellt mit 57,12 Sekunden einen neuen europäischen Rekord auf. Rund 2.500 Zuschauer erlebten in der Arena in Poznan einen bis zur letzten Sekunde spannenden Wettkampf, bei dem der Sieger nach dem k. o.-Prinzip ermittelt wird.

Für Deutschland traten zur Team-Weltmeisterschaft fünf Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet an: Neben dem amtierenden Deutschen Meister Dirk Braun bildeten in diesem Jahr Danny Mahr, Peter Bauer, Steffen Graf sowie als Nachwuchsathlet der Sportstudent Leonard Schäfer die deutsche Nationalmannschaft.

Steffen Graf begann jeweils an der STIHL Stock Saw, gefolgt von Dirk Braun beim Underhand Chop. Dann übernahm Peter Bauer an der Single Buck. Der Deutsche Vize-Meister Danny Mahr schloss jeden Durchgang der Deutschen mit dem Standing Block Chop ab. Die Mannschaft startete gut in den Wettkampf und setzte sich im ersten K.o.-Duell souverän gegen das schwedische Team durch. Mit einem neuen deutschen Rekord in einer Zeit von 1:00:45 Minuten erreichten sie das Finale der besten acht Teams. Hier unterlagen die Deutschen gegen den späteren Weltmeister aus Australien, der sich im Finale knapp gegen Neuseeland durchsetzen konnte.

Der Wettkampf bleibt spannend: Am Samstag treten die besten Athleten im Einzelwettkampf gegeneinander an. Titelverteidiger Jason Wynyard, Neuseeland, hat in diesem Jahr nicht nur starke Konkurrenz durch Matt Cogar, USA, sowie dem Australier Brayden Meyer, sondern auch die Europäer Dirk Braun, Deutschland und Martin Komarek, Tschechien, haben im Teamwettbewerb starke Leistungen gezeigt.